Räuber kam mit Beil

Mit einem Beil bewaffnet, hat ein Räuber binnen einer Stunde zwei Spielhallen überfallen. Der erste Überfall in Barmbek-Nord scheiterte - der Mann mußte ohne Beute flüchten. Beim zweitenmal, in Hamm-Nord, erbeutete der Unbekannte 700 Mark.

Der mit Sonnenbrille maskierte Mann in einer grünen, "parka- ähnlichen" Jacke hatte am Donnerstag zuerst um 19.15 einen Spielsalon an der Fuhlsbütteler Straße gestürmt und von der Aufsicht - einem 49 Jahre alten Mann - Geld gefordert. Als dieser jedoch zögerte, rammte der Räuber das 50 Zentimeter lange Beil in den Tresen. Doch der Kassierer vertrieb den Täter mit mehreren Schüssen aus einer Gaspistole.

Knapp eine Stunde später erschien derselbe Räuber in einer Spielhalle an der Straße Landwehr. Auch hier gab ihm der Aufseher (44) zunächst kein Geld. Da schlug der etwa 25 Jahre alte Mann mit dem Beil die Plexiglas- Scheibe der Kasse in Stücke und bekam das Geld aus der Kasse. Er stopfte seine Beute in einen hellen Stoffbeutel und konnte unerkannt flüchten. nr