China-Wochen mit vielfältigem Programm

Eine Brücke ins Reich der Mitte

Eine Brücke ins Reich der Mitte bauen die China-Wochen Hamburg '95. Vom 12. bis 28. September sind mehr als 100 Veranstaltungen aus Kultur und Wirtschaft geplant. Mit den China-Wochen wollen der Ostasiatische Verein und die Chinesisch-Deutsche Gesellschaft den Austausch zwischen den Nationen fördern.

Schirmherr der Veranstaltung ist Hamburgs Bürgermeister Henning Voscherau, der 500 Gäste zur Eröffnungsfeier im Rathaus erwartet.

Im Zentrum stehen Veranstaltungen mit wirtschaftlichem Hintergrund. Schließlich ist die Hansestadt mit mehr als 140 Niederlassungen chinesischer Firmen das deutsche Tor nach Asien. Während Themen wie Handel und Politik die Fachleute interessieren, haben die China- Wochen auch kulturell viel

zu bieten: Vom 21. bis 24. September verwandelt sich der Gänsemarkt in einen chinesischen Garküchenmarkt. Vor dem Genuß der Speisen zeigen Köche die traditionelle Zubereitung von Köstlichkeiten - wie Peking-Ente oder Frühlingsrolle.

Bereits eröffnet sind die chinesischen Film-Wochen im Metropolis an der Dammtorstraße, die Spielund Kinderfilme in deutscher Fassung oder mit Untertiteln zeigen.

Sehenswertes auch in den Museen: Die Ausstellung "Krieger des Jenseits" ist ein Highlight für jeden Kunstfreund.

Gesundheitspflege hat in China Tradition. Dazu veranstaltet das Völkerkunde-Museum eine ..Vortragsreihe, bei der Arzte über chinesische Heilkunde und Medizin-Tradition informieren. kaw