Morten Olsen in Köln entlassen

Die Entscheidung ist gefallen, nur der Nachfolger ist noch nicht gefunden. Der 1. FC Köm trennte sich am Sonntagabend von seinem Trainer Morten Olsen (46) - die erste Trainerentlassung der Saison. Dem schon lange umstrittenen Dänen wurde das Aus in der ersten Runde des DFB- Pokal bei der viertklassifen SpVgg Beckum (3:4 im llfmeterschießen) zum Verhängnis. Mit Olsen, der seit dem 28. Aprü 1993 für die Körner als Trainer arbeitete und noch einen Vertrag bis 1997 hatte, wurde gleichzeitig auch Co-Trainer Wolfgang Jerat entlassen. Am Dienstag im Bundesliga-Spiel gegen den HSV wird Köms Amateurtrainer Stephan Engels als Interimscoach auf der Bank sitzen.

"Das ist keine Trainerentlassungs-Pressekonferenz", hatte Kölns Präsident Klaus Hartmann noch am Sonntag mittag gesagt. Olsen werde am Dienstag gegen den HSV auf der Trainerbank sitzen, versicherte Hartmann. Doch in Köln galt die Entlassung des Dänen bereits seit Sonnabend als beschlossen.

Der Klub befindet sich, wie Vorstandsmitgüeder bestätigten, auf intensiver Suche nach einem Nachfolger für Olsen. Aber Wunschkandidat Christoph Daum, derzeit beim türkischen Meister Besiktas Istanbul, wül offensichtlich nicht zurückkommen. "Ein Wechsel nach Italien oder Spanien wäre mir im Moment Ueber", sagte Daum. Die Suche wird schwieriger als die Kölner dachten.

Olsen, der noch vor Saisonbeginn ein Angebot des spanischen Klubs Athletico BUbao hatte ablehnen müssen, wird nun wohl Trainer der dänischen Nationalmannschaft.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.