Erfolgreicher Pianist

Zwei Siege in sechs Monaten

Gegen 280 Konkurrenten aus Europa, Asien und Kanada gewann Marcus Kretzer von der Hochschule für Musik und Theater den ersten Preis des 16. Internationalen

Klavierwettbewerbs Concours Musical de France in Paris.

Damit errang der 29jährige innerhalb eines halben Jahres zwei erste Preise bei internationalen Wettbewerben, denn erst im Oktober hatte er beim X. Concorso Pianistico Internatzionale Citta di Marsala auf Sizllien alle anderen Teünehmer überflügelt.

Marcus Kretzer bekam zwei Stipendien, studierte in Köln und jetzt in Hamburg, in der Klavierklasse von Professor Rolf Nattkemper. Der junge Pianist hat zahüeiche erste Preise gewonnen, den ersten beim Steinway- Wettbewerb in Hamburg. 1993 legte er sein Klavier- Diplom ab und bereitet sich auf sein Konzert-Examen vor. Das entspricht einer Promotion.

Die Hochschule für Musik und Theater hat inzwischen so viele Kandidaten, daß sie mit den Konzert-Examen nicht nachkommt. Obwohl Marcus Kretzer von seiner Ausbüdung her an der Reihe wäre, muß er sich möglicherweise bis zum nächsten Frühjahr gedulden. Die Musikhochschule mietet sich für Konzert-Examen in die Musikhalle ein und holt sich die Hamburger Symphoniker. Die kosten jedesal 14 000 Mark. Warum nimmt man nicht

das Hochschulorchester? "Das Hochschulorchester hätte zuviel zu tun. Und unsere Examens- Kandidaten sollen unter Profi-Bedingungen spielen", sagt Hochschul-Präsident Professor Dr. Hermann Rauhe. "Wir wollen unter Höchstanforderungen Spitzenleute ausbilden, damit die Gefahr der Arbeitslosigkeit minimiert wird." schw.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.