Hans-Georg Ilker ist gestorben

Professor Dr. Hans-Georg Ilker ist tot. Der Ehrenvorsitzender der Hamburger Turnerschaft von 1816 (HT 16) erlag im Alter von 68 Jahren einem Krebsleiden.

Hans-Georg Ilker war der erste Sportmediziner, der Herzinfarktpatienten durch dosiertes Sporttreiben zu einer rascheren Genesung verhalf. Auf seine Initiative hin gründete die HT 16 als erster Verein in Deutschland bereits 1972 eine Herzsport-Gruppe heute gibt es allein in der Hansestadt rund 100 solcher Gruppen.

18 Jahre lang, von 1974 bis 1992, arbeitete Ilker ehrenamtlich als 1. Vorsitzender des ältesten Turnvereins der Welt. Unter seiner Führung wurde die HT 16 nicht nur der größte Sportverein Hamburgs, sondern erwarb sich auch den Ruf, besonders fortschrittüch zu sein. Ein Beispiel von vielen war der Bau eines vereinseigenen Fitneß- Studios 1987.

Bereits 1978 wurde Ilker, der in Harburg eine Praxis als Sportmediziner und Internist betrieb, in den wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Sport-Bundes (DSB) berufen. 1981 bekam er für seine beispielhafte Vereinsarbeit das Bundesverdienstkreuz am Bande. Hans-Georg Ilker wird am Freitag, 28. April, in Harburg beigesetzt.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.