Trauer um Carl-Heinz Illies

Carl-Heinz Illies, der frühere Präses der Handelskammer Hamburg, ist tot. Das bestätigte der jetzige Kammer- Präses Klaus Asche dem Hamburger Abendblatt.

Illies wäre am 1. April 60 Jahre alt geworden. Bis zuletzt stand er als geschäftsführender Gesellschafter dem Hamburger Handelshaus C. Illies & Co vor, dem ersten deutschen Unternehmen, das in Japan vertreten war. Illies

selbst stammt aus Japan, 1935 wurde er in Tokio geboren.

In Hamburg besuchte er die Gelehrtenschule des Johanneums, begann nach dem Abitur eine Lehre beim Bankhaus Berenberg, studierte in den USA Wirtschaftswissenschaften und volontierte bei einer amerikanischen Reederei, bevor er 1958 in die Firma seines Vaters eintrat, die er seit 1966 leitete.

Das Unternehmen, 1859 gegründet und seit 1888 in Hamburg, zählt zu den großen traditionsreichen Handelshäusern der Hansestadt. Es verkauft vor allem Verbrauchsgüter, Maschinen und komplette Anlagen ins Ausland. Im Gegenzug bringt es technisches Zubehör nach Deutschland.

Trotz seiner vielen Reisen hielt sich Illies am liebsten in Hamburg auf. In einem Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt sagte er einmal: "Hier gibt es die Toleranz, ohne die ich nicht leben kann", hjo/ö

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.