"Mehr Wohnungen am Alsterfeet"

Im Streit um die geplante Bebauung des Alsterfleets hat der baupolitische Sprecher der SPD Mitte, Hubert Piske, nachgelegt. Er forderte den Senat auf, das freie Grundstück am Westufer einem Investor nur dann anhand zu geben, wenn die Fläche gegenüber ebenfalls mit Wohnungen bebaut werden kann. Am Ostufer steht ein Parkhaus, die Fläche ist kein städtisches Eigentum.

Im Jull hatte die SPD- Mehrheit im Hauptausschuß beschlossen, an beiden Ufern insgesamt rund 180 Wohnungen bauen zu lassen in der Annahme, daß beide Grundtücke auch zur Verfügung stehen. Piske, der vor vier Wochen noch auf eine Kandidatur für den Posten des Bezirksamtsleiters in Mitte verzichtet hatte: "Einer einseitigen Bebauung werden wir nicht zustimmen."

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.