CAD-Labor für neue Technik

Das erste CAD-Labor für Modeund Textil-Design an einer europäischen Hochschule wird in der Fachhochschule Hamburg am Freitag, 9. Dezember, um 11 Uhr an der Armgartstraße 24 seiner Bestimmung übergeben. Damit soll den Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, neue Technologien für den Design- Prozeß einzusetzen.

Digitale Gestaltungsmedien sind nach den Worten der Mode- Designerin Professorin Jacqueline Otten in diesem Prozeß "mehr als ein Werkzeug: Es gilt, durch deren Einsatz neue gestalterische Ausdrucksformen zu explorieren und zu erweitern". Ein weiteres Ziel sei die europa- und weltweite Vernetzung mit anderen Institutionen. Durch diese neue Kommunikations-Ebene könnten textile und modische Trends optimal erforscht und ausgearbeitet werden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.