Langenhorner Ladengalerie nimmt Gestalt an

Der Langenhorner Markt bekommt endlich ein zeitgemäßes Einkaufszentrum. Als erster Vorbote wird heute die eingeschossige Ladengalerie am Marktplatz eröffnet. Auf 400 Quadratmetern bietet sie Platz für fünf Läden. Baubeginn für das Einkaufszentrum ist Anfang Januar.

Durch einen heruntergefallenen Halogenstrahler war das 1965 eröffnete Ladenzentrum vor zwei Jahren teilweise ausgebrannt. Der gesamte Teil entlang des Krohnstiegs wird jetzt abgerissen und soll durch einen langgestreckten Klinkerbau mit zwei viergeschossigen Glastürmen in der Mitte ersetzt werden. In knapp 20 Geschäften können sich die Langenhorner dann von Mitte 1996 an mit Brötchen, Schuhen und Geschenkartikeln eindecken. "Wir wollen kein gro- ßes Einkaufszentrum mit Finalisten und Discountern, sondern durch kleine Einzelhändler unsere persönliche Note erhalten", beschreibt Andreas Focke von der Interessengemeinschaft Langenhorner Markt das neue La.denzentrum.

Über den Läden und in den Türmen sollen Büros und Arztpraxen eingerichtet werden. Einen weiteren Turm baut die Haspa am östlichen Ende der Shopping-Meile. Der gegenüberliegende Trakt des alten Einkaufszentrums mit 25 Geschäften wird renoviert und durch eine Glaskuppel mit dem Neubau verbunden.

Die Robert Vogel GmbH & Co. KG läßt sich das Projekt inclusive Tiefgarage mit 120 Stellplätzen rund 30 Millionen Mark kosten - und plant bereits weitere Ausgaben: In rund zwölf Jahren will sie auch den alten Trakt des Einkaufszentrums durch ein modernes Gebäude ersetzen. sts

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.