STATT Partei - Streit ums Namensrecht

Mit Kritik hat der stellvertretende STATT-Partei-Vorsitzende Carl Edgar Jarchow auf die Gründung eines Landesverbands der STATT Partei in Niedersachsen reagiert. "Es gibt bislangnur einen Landesverband - die STATT Partei Hamburg. Vor unserer Mitgllederversammlung am kommenden Wochenende können wir keine Namensrechte vergeben", sagte Jarchow.

Erst auf ihrer Mitgüederversammlung will die STATT Partei über eine bundesweite Ausdehnung entscheiden. Die Hamburger hatten die Niedersachsen wegen der Namensnutzung schon einmal abgemahnt. AUerdings: Der niedersächsische Landesvorsitzende Rüdiger Kurmann hat den Namen "erfunden". Vor der Bürgerschaftswahl hatte Kurmann STATT-Partei-Gründer Markus Wegner die Nutzung eingeräumt. Polltischen Streit gibt es zwischen Hamburg und Niedersachsen nicht. "Wir haben signallsiert, daß wir zusammenarbeiten wollen", sagte Jarchow. pum

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.