Hexaglot kauft in Pinneberg zu

her Hamburg - Die Hexaglot GmbH, Hamburg, Spezialist für Sprachcomputer, hat die Mehrheit an der Pinneberger Sita Daten- und Kommunikations- GmbH übernommen. Sita (zehn Millionen Mark Umsatz, 19 Mitarbeiter) verkauft Sprach-Lehr- Systeme. Mittelfristig wolle Hexaglot alle Felder rund um Sprache und Kommunikation abdekken, sagte Firmensprecher Dirk Schneider. "Sita ist mit seinen Superlearning-Systemen für uns eine ideale Ergänzung."

Den Kaufpreis für den 74prozentigen Anteü wollte Hexaglot- Mehrheitsgesellschafter David J. Bedford gestern nicht nennen. Die restlichen 26 Prozent von Sita behält Unternehmensgründer Karl-Heinz Gelsen.

Die Hamburger sind nach eigenen Angaben mit einem Anteil

von gut 60 Prozent Marktführer bei Übersetzern im Westentaschenformat. Schärfster Konkurrent ist die Münchner Langenscheidt-Gruppe.

Die 1989 gegründete Hexaglot setzte im vergangenen Jahr 30 Millionen Mark um. "1992 peilen wir eine Erlösverdoppelung an", sagte Schneider. 600 000 elektronische Übersetzer sollen über die Ladentische gehen und damit viermal soviel wie 1990. Beschäftigt werden 25 Mitarbeiter.

Um die Produkte noch attraktiver zu machen, will Hexaglot in wenigen Wochen neue Software für schon vorhandene Sprachcomputer auf den Markt bringen. Das Programm "diners club gourmet" beispielsweise hilft dem Feinschmecker im französischen oder auch italienischen Restaurant auf die Sprünge.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.