Kunst aus der Schachtel

Deichbauarbeiter Markus Liermann kennt nur eine Leidenschaft: Streichhölzer. Wenn Regen oder Stürme über die nordfriesische Insel Pellworm brausen, macht es sich der 35jährige in der Küche seines Elternhauses gemütiich und bastelt wahre Kunstwerke. Häuser, Koggen und eine Viermastbark hat er aus Streichhölzern geformt. Besonders stolz aber ist er auf den originalgetreuen Nachbau der St. Salvator Kirche. Vier lange Winter hat er daran gearbeitet. Der Altar, die berühmte Orgel, Leuchter, Bänke, BUder, selbst die alte Turmruine vor der Kirche - alles wurde sorgfältig im Miniformat nachgebüdet. 80 000 Streichhölzer, das sind rund 4000 Schachteln, und 25 Tuben Klebstoff hat der Junggeselle verarbeitet. Markus Liermann: "Das war zwar oft eine echte Fummelei, aber ich bin froh, daß ich es geschafft habe."

AUe seine Schätze hat Markus Liermann übrigens im privaten Wattenmuseum seines Vaters Hans Liermann in Westen-Schütting ausgestellt.