Unter Protest trainiert

ma Hamburg - Am Sonnabend ist die A-Jugend- Sonderklassenmannschaft des HSV gegen Concordia nicht angetreten; sie streikte wegen der Beurlaubung ihres Trainers Günter Meier. Am Montag trainierte sie dann doch mit ihrem neuen Coach Uwe Knödel - unter Protest. "Wir wollen weiter unter Meier trainieren, aber bis dahin müssen wir uns ja irgendwie fithalten. Deswegen der Protest", sagt Spielführer Jörg Busse.

Ob die Streikenden im HSV bleiben (dürfen), ist

noch ungewiß. Ein für Dienstag geplantes Gespräch fiel aus. "Das, so hatte uns Trainer Kurz gesagt, sollten wir als Belohnung erhalten, falls wir doch gegen Concordia antreten würden", sagt Busse. Zur Zeit sind viele HSV- Spieler mit der Hamburger Auswahl in Berlin. "Wenn wir wieder komplett sind, werden wir uns zusammensetzen und entscheiden, wie es weitergeht. Gut möghch, daß einige den HSV verlassen werden", sagt Busse. Im HSV-Team gibt es 13 Auswahlspieler.