Selbstmord im Manöver

Der 33jährige Oberleutnant und Kompaniechef Dieter M. aus Schwarzenbek hat sich mit seiner Dienstpistole während des Bundeswehrmanövers "Bold Guard" erschossen. Mit seiner Panzerkompanie nahm der ledige Offizier am Donnerstag an einer Gefechtsübung im Raum nördlich von Barmstedt (Kreis Pinneberg) teil. Seine Soldaten sahen ihn zuletzt gegen 18.30 Uhr. Um 20.32 Uhr wurde der Oberleutnant tot in einem Maisfeld bei Osterhorn von einem Feldwebel gefunden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.