US-Transporter landeten in Fuhlsbüttel

Seltener Besuch in Fuhlsbüttel: Gestern landeten überraschend neun dunkelgrün gestrichene Langstrecken-Transportflugzeuge der US-Luftwaffe auf dem Hamburger Flugplatz. Nach einer Zwischenlandung zum Nachtanken in Goose Bay (Kanada) waren sie im Nonstop- Flug über den Nordatlantik geflogen.

Die vierstrahligenC-141 "Liftmaster" blieben nicht lange: Sie entluden nur wenige Soldaten, aber viel schweres Gerät, vor allem Pionier- und Radargeräte für das NATO-Herbstmanöver "Bold Guard" in Norddeutschland. Nach einer Stunde starteten acht Maschinen bereits wieder zum Rückflug in die USA. Ein Transporter mußte wegen "technischer Schwierigkeiten" über Nacht in Fuhlsbüttel bleiben. Transportmaschinen ausländischer NATO-Streitkräfte haben in den letzten Jahren schon öfter in Fuhlsbüttel "Ladung gelöscht".

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.