Eine Beamtin ist eine Frau und keine Männin

ap Hannover - Beamtinnen in Niedersachsen können künftig zwischen den Bezeichnungen "Amtmännin" und "Amtfrau" wählen. Das hat Justizminister Walter Remmers (CDU) entschieden.

Im Februar war es zu einem Streit zwischen dem Verwaltungsausschuß und einer Beamtin aus Wilhelmshaven gekommen: Die Rechtspflegerin Evelyn Klibert (34)

hatte sich geweigert, den Titel "Amtmännin" anzunehmen und auf eine Beförderung verzichtet. Sie verlangte eine neutrale Bezeichnung, die einer Frau entspricht, da sie ..Amtmännin" für diskriminierend hielt. Begründung: "Eine Frau ist keine Männin." Notfalls wollte sie mit ihrer Klage bis vor das Bundesverwaltungsgericht gehen.

Die Anweisung des Justizministers macht den Schritt der Beamtin unnötig. Der Minister habe Verständnis dafür, wenn eine Frau keine ..Amtmännin" sein wolle und eine weibliche Amtsbezeichnung vorziehe, hieß es in der Erklärung des Ministeriums.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.