Daimler-Jubiläum: 14,50 Mark Dividende und Gratisaktien

dpa Stuttgart - An das Jubiläum "100 Jahre Automobil" knüpften die mehr als 200 000 Aktionäre von Daimler-Benz große Hoffnungen. Jetzt steht es fest, was sie erhalten: eine auf 12 (10,50) Mark erhöhte Dividende für 1985 und einen zusätzlichen Jubiläumsbonus von 2,50 Mark je 50-Mark-Aktie. Außerdem gibt es Berichtigungsaktien im Verhältnis 7 : 1 (das Aktienkapital wird durch Umwandlung von 243 Millionen Mark Rücklagen auf 1,94 Milliarden Mark erhöht).

Zur Stärkung der Eigenmittel bleiben noch 626 Millionen Mark. Daimler-Benz schlägt der Hauptversammlung am 2. Juli ferner vor, anstelle des bis zum 30. Juni 1986 befristeten Kapitals ein neues genehmigtes Kapital von 500 Millionen Mark zu schaffen.

Die Nachfrage nach dem gesamten Mercedes-Pkw-Programm ist in diesem Jahr so stark, daß die erweiterten Kapazitäten des Stuttgarter Konzerns schon voll ausgelastet

sind. Im Vorstand wird derzeit überlegt, wie die Lieferfähigkeit weiter verbessert und die Kapazitäten der Nachfrage angepaßt werden können. In diesem Zusammenhang würden neben dem weiteren Ausbau ? des Werkes Bremen auch andere Standorte in die Überlegungen einbezogen, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit. Die Produktion war 1985 um 13,1 Prozent auf 541 039 Fahrzeuge gestiegen.

Im Zuge der Mehrheitsübernahme durch Daimler-Benz bei der AEG AG hat der AEG- Aufsichtsrat am Mittwoch den Vorstandschef von Daimler- Benz, Werner Breitschwerdt, zu seinem Vorsitzenden gewählt.

Breitschwerdt löst den bisherigen Aufsichtsratschef Klaus Kuhn ab. Der von den Banken vor drei Jahren mit der AEG-Sanierung beauftragte Kuhn wird dem AEG-Aufsichtsrat weiter angehören und seine bisherige Beratertätigkeit fortsetzen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.