"Auto-Show": Thema für ARD-Intendanten

Mit der ARD-Sendung "Die Zukunft hat Geburtstag: 100 Jahre Automobü" vom vergangenen Mittwoch, die massive Zuschauerproteste hervorrief, werden sich die ARD-Intendanten am 11. und 12. Februar bei ihrem Treffen in Baden-Baden beschäftigen. Wie der ARD- Vorsitzende, Südwestfunk- Intendant WUUbald Hilf, sagte, werde ein Tagesordnungspunkt auch die "Sponsorwerbung" sein.

"Wir werden auch über diese Sendung reden", sagte HUf. ?Es hat in letzter Zeit sowohl bei der ARD wie

auch beim ZDF ParallelfäUe gegeben, allerdings nicht in diesem Ausmaß" .erklärte HUf weiter. "Darüber muß nachgedacht werden." Zu mögllchen personellen Konsequenzen aus der dreistündigen Übertragung, die von Daimler-Benz und der Autoindustrie veranstaltet und vom Südfunk Stuttgart übertragen worden war, sagte HUf, dazu könne er allein nichts sagen. Aber auch dar- über werde in Baden-Baden diskutiert werden.

Hansjörg Bessler, Sprecher des Süddeutschen Rundfunks, erklärte: "Gerüchte, daß bei uns Köpfe rpllen, gehören in die Kiste." Überlegt werde allerdings, ob das Modell, das der Südfunk am Mittwochabend das erste Mal angewendet habe und nach dem "die Showsendung wie ein Fußballspiel behandelt worden ist" , in Zukunft noch mögllch sein werde. "Wir hatten auf diese Produktion keinen Einfluß", sagte Bessler. Es habe auch keine redaktionelle Abnahme der Sendung stattgefunden. "Ledigllch in allerletzer Sekunde ist ein Tell des Materials bei uns geschnitten worden." AP

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.