Hamburger CDU würdigt vorbildliche Sozialarbeit

Bürgerpreis '84 für die Heilsarmee

Die Hamburger CDU hat ihren Bürgerpreis 1984 an das Missionsteam der Heilsarmee auf St. Pauli vergeben. Der CDU-Landesvorsitzende Jürgen Echternach sagte, der mit 3000 Mark dotierte Preis solle die vorbildliche Sozialarbeit der Gruppe würdigen. Im Missionsteam arbeiten 15 junge Leute unter Leitung von Pastor Dankwart Fischer. Je 1000 Mark bekommen die beiden weiteren Preistträger. Es sind Gudrun Nikulski und Gerda Wildtraut vom Verband alleinstehender Väter und Mütter sowie Pfarrer Adalbert Klein, früherer Gefängnispfarrer in der Strafvollzugsanstalt Fuhlsbüttel.

Unter Vorsitz des Fernsehjournalisten Dr. Peter von Zahn sichtete die Jury 26 Vorschläge. Gesucht und gefunden wurden "Vorbilder demokratischen und mitmenschlichen Verhaltens", sagte Dr. von Zahn. Die Preisgelder werden von den Hamburger CDU-Parlamentariern gezahlt. Diese Gruppe setzt sich aus fünf Bundestagsabgeordneten, 48 Bürgerschaftsmitgliedern und 112 Bezirksabgeordneten zusammen.

Erste Preisträger waren 1982 der Mäzen Alfred Toepfer, die Jugendabteilung des Farmsener Turnvereins für die Betreuung von Senioren, Herbert Meier als Helfer der Behinderten und Ingrid Wienefeld, die sich für Obdachlose einsetzt. 1983 gingen die Preise an den Verein Flüchtlings-Starthilfe, an den Sportausbilder Holger Laurisch und an das DRK-Zentrum Osdorfer Born.

Die offizielle Preisverleihung ist am 14. Januar im Patriotischen Gebäude. Die Laudatio hält der Regierende Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen.

Das ist die Jury des Bürgerpreises

Dr. Peter von zann, rernsenjournansi; uitk Fischer, Bundestagsabgeordneter; Mechthild von Höbe, ehemalige Leiterin der Hamburger Verbraucher-Zentrale; Dr. Jürgen Hogeforster, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hamburg; Hans Iska-Holtz, Präsident des Zentralausschusses der Hamburger Bürgervereine; Hans-Georg Kuhn, Bürgerschaftsabgeordneter; Prof. Dr. Jens Lübbert, Ordinarius für Wirtschaftswissenschaften; Günter Prinz, Redaktionsdirektor der BILD-Zeitung; Friedrich-Wilhelm Räuker, NDR-Intendant; Dr. Helga Städter, Legationsrätin a. D.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.