Eugen Block fand einen Finanzpartner

Nun geht's voran mit dem Hotelbau

Der Wohnungsunternehmer Robert Vogel ist der neue Partner beim Hotelbauprojekt "Elysee Hamburg". Mit seiner Firma, der Robert Vogel KG, will er das 600-Betten-Hotel an der Rothenbaumchaussee/Ecke Moorweidenstraße errichten und dann an die Betriebsgesellschaft des Gastronomen Eugen Block vermieten. Block räumt dem Bauherrn dafür ein langfristiges Erbbaurecht an dem Grundstück ein.

Wie berichtet war das von Eugen Block begonnene Vorhaben zunächst wegen Finanzierungsproblemen ins Stocken geraten. Nach den ursprünglichen Plänen sollte das Hotel der gehobenen Klasse eigentllch längst stehen. Aber an der städtebaulich markanten Ecke gähnt immer noch Hamburgs größte Baugrube.

Doch jetzt soll es weitergehen. "Wir sind soweit: In den nächsten acht Tagen werden die Aufträge vergeben", äußerte Robert Vogel gestern gegenüber dem

Hamburger Abendblatt Nach seinen Angaben soll das "Elysee Hamburg" spätestens im Herbst 1985 eröffnet werden. Nach den Verträgen, die Steakhouse-Besitzer Block früher mit der Stadt geschlossen hatte, sollte das Hotel bis Ende 1984 fertig sein. Die staatliche Kommission für Bodenordnung verlängerte die Frist jetzt um ein Jahr.

Unternehmer Vogel beziffert die Baukosten (Grundstückserwerb und Einrichtung eingeschlossen) auf weniger als 70 Millionen Mark. Das siebengeschossige Gebäude soll mit zwei Restaurants, zwei Bars, einem Fitness-Center und einem Schwimmbecken (100 Quadratmeter Wasserfläche) ausgestattet werden. Robert Vogel spricht von einem "Haus mit neuzeitlichem Komfort und hamburgischem Kolorit". Der neue Hotel-Bauherr ist mit Eugen Block fest überzeugt "daß wir wirtschaftlich erfolgreich sein werden", rup

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.