Kneipe im Container

Der Blick in seine Vergangenheit verlockt zu einem ungläubigen Das-kann-doch-nicht-wahr-sein ! " Ist es aber: Walter Knickrehm, Erfinder und Chef des über Hamburg hinaus bekannt gewordenen Musiklokals "Schwender's" am Großneumarkt, hat mal als Tellerwäscher angefangen. Das war in Schweden, im Nobelhotel "Kung- älv" bei Göteborg, wo der Eimsbüttler Jung' nach dem Mittelschul- Abschluß gelandet war.

Immer, wo es auch war, begleitete Walter Knickrehm, Stiefsohn der bekannten CDU-Politikerin Irene Knickrehm, eine ganz bestimmte Musik. "Ich liebe die Sträuße", schwärmt der bärtige Walzer-Fan, und insbesondere mag er die Musik von Johann Strauß. Die Sträuße", sagt er begeistert, "die haben mit ihren Noten noch Geschichten erzählt."

Mit dem "Schwender's", wo ausschließlich klassische Musik zu hören ist, hat Walter Knickrehm seiner romantischen Ader nachgegeben.

Eher wildromantisch war, was der (geschiedene) Vater einer jetzt 12jährigen Tochter vor seiner Hamburger Wirte-Zeit betrieben hat: Mit seinem Motorschiff "Tunido" (Kleiner Thunfisch) hat er jahrelang vor den Küsten Gran Canarias Piratenfahrten für Touristen veranstaltet. Indes: "Die .Tunido' ist am 25. 6. 1975 um 18.05 Uhr gestrandet, gesunken und auseinandergebrochen."

Zurück zu Hause an der Llbe hatte der selbst sehr musikalische Pirat" die Idee für eine Musikkneipe; 1977 brach. die "Schwender's"-Ära an. Eine Ära, die voraussichtlich in diesem Herbst vorerst ihr Ende finden wird. Das Haus am Großneumarkt soll abgerissen werden. "Und ich muß mit meiner Kneipe in einen Container umziehen!" erbost sich kämpferisch der Wirt. ke

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.