Ulf Hinsch soll seine Ehefrau erdrosselt haben

Hamburger in England unter Mordverdacht

In einem Wäldchen nahe der südenglischen Stadt Winchester stolperte der Landarbeiter George Stewart (51) über die Leiche einer Jungen Frau. Mehr al" fünf Jahre lang fahndete die englische Polizei vergeblich nach dem Täter. Erst im April dieses Jahres konnte die Identität der Frau geklärt werden: Es war die 28jährige Hambnrgerin Jeanette Maria Hinsch, die am 29. September 1975 erdrosselt wurde.

Der Tat verdächtigt wird der 44jährige Sendung im Fernsehen, in der Eduard Ehemann der Toten, der Hamburger Ulf Zimmermann auf Bitte der engllschen Hinsch. Ab morgen soll vor dem Amtsge- Polizei die Tote gezeigt hatte. Die Frau rieht im engllschen Basingstoke in einer ging daraufhin in Hamburg zur Polizei, zweitägigen Verhandlung geklärt wer- Interpol wurde eingeschaltet, und der den, ob genug Belastungsmaterial vor- englische Fahndungsleiter John Carru- Uegt, um Hinsch vor einem Schwurge- thers (52) und ein Kollege flogen nach rieht den Prozeß zu machen. Hinsch be- Hamburg.

streitet die Tat Er hatte schon im Mai Eine Zahnarztkartei bestätigte die Bedieses Jahres versucht, vor emem Londo- fürchtung der Mutter: Die Tote war ihre ner Gericht seine Freilassung aus der Tochter Jeanette Maria. Anfang April Untersuchungshaft gegen Kaution zu er- vmlde dann ulf Hinsch, der seit eineinwirken. Richter Sir Hilary Talbot (79) halb Jahren m ßraintree, 80 Küometer entschied jedoch, den Verdachtigen wei- nord östüch von London, gelebt hatte, ter in Haft zu behalten. verhaftet und in Handschellen nach Ba-

Aufgedeckt wurde das Verbrechen von singstoke gebracht, der Mutter der Toten. Sie erinnerte sich

Ende vergangenen Jahres an eine "XY"- PETER MICHALSKI (SAD)