Zum Tod des Künstlers Ulrich Beier

Der bekannte Hamburger Bildhauer Ulrich Beier ist nach längerem schweren Leiden 52jährig gestorben. Der in Flensburg aufgewachsene Künstler erlernte zuerst die Holzbildnerei. er machte die Bekanntschaft des Malers Bernard Schultze. der ihm Zeichenunterricht gab. und studierte von 1948 an. nach bestandener Gesellenprüfung, bei Richard Steffen in Hamburg. Beier hat seine strengen Figuren und seine Reliefs aus verschiedensten Steinen geschaffen. Seine Köpfe mit eingesetzten oder ausgesparten Augen sind blockhaft zusammengefügt und lassen an archaische Schöpfungen oder an afrikanische Kunst denken. Bei seinen fünf Bronzen im Brunnen des Kieler Schlosses oder bei der auch in Bronze gegossenen "Tirade" vor dem Funkhaus Hamburg wird die festumrissene Fläche filigranhaft durchbrochen. Mö.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.