Bis zuletzt stand sie auf der Bühne

Im Ensemble des Deutschen Schauspielhauses gehörte sie zu den beliebtesten Kolleginnen: Humor und Disziplin bei der Arbelt zeichneten Siegrid Hakkenberg vor allem aus. Jetzt starb sie ? nur 44 Jahre alt ? nach langem vergeblichem Kampf gegen den Krebs.

Seit zwei Jahren wußte die in Berlin geborene Schauspielerin, daß sie nicht mehr lange zu leben hatte. Dennoch hatte sie allein in dieser Spielzeit 110 Vorstellungen, die letzte noch 14 Tage vor ihrem Tod. Schauspielhausdirektor Günter König: ?Niemand hat ihr etwas angemerkt. Die Nachricht

von ihrem Tod hat uns schwer getroffen."

Ob als beineschwingende Tänzerin in "Perichole" oder zuletzt als Frau des Stadthauptmanns in Gogols "Revisor" ? wer sie auf der Bühne sah, war hingerissen von ihrem Temperament und ihrer

Ausdrucksfähigkeit. Seit sechs Jahren gehörte Siegrid Hackenberg zum Schauspielhausensemble. Sie war verheiratet mit dem Autor, Schauspieler und Regisseur Alexander Wedbat, der 1977 in Hamburg starb . Ihr Sohn Douglas Welbat schrieb und inszenierte die letzte

, , Kl ecks" -Produktion "Mensch Wilhelm, du heißt Heinrich". beh

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.