Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften begannen mit Ärger

Harald Schmid will nicht in Europa-Staffel laufen

rü, Stuttgart, 11. August Regen, kühler Wind, finstere Wolken ? und schließlich noch Donnergrollen hinter den Kulissen. Aufregender als alle Wettkämpfe am ersten Tage der Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Stuttgart wurde die Ankündigung von Harald Schmid, unter Umständen auf einen Start beim Weltpokal in Montreal zu verzichten. Der dreifache Triumphator von Turin, der vor einer Woche im Finale die 400 m Hürden, die 400 m und in der 4x 100m-Staffel gewonnen hatte, ist "stinksauer" auf die Aufstellung der Europa- Staffel, in der neben ihm und Europameister Hofmeister noch Kolar (CSSR) und Podlas (Polen) laufen sollen.

-Ihre Nominierung ist in keiner Weise gerechtfertigt. Unser Bernd Herrmann hat die beiden bei der

Europapokal-Zwischenrunde in Lüdenscheid klar geschlagen, und auch Hartmut Weber war in dieser Saison deutlich schneller. Als rein deutsche Staffel hätten wir uns allein für die Chance zerrissen, erneut Europarekord über 4 x 400 m erreichen zu können", grollte der Gelnhäuser Superathlet.

Im übrigen erledigten die Favoriten ihre Vorläufe und Qualifikationen ebenso locker wie erfolgreich. Mit 44,22 Sek. gab es für die Sprinterinnen des OSC Tnler Dortmund mit Annegret Richter sogar den ersten deutschen Rekord.

Christa Striezel (HSV), gerade in die Altersklasse "abgestiegen" und nur dem Verein zuliebe noch einmal über 4 x 100 m gestartet, weiß nicht so recht, ob sie lachen oder weinen soll. Sie hatte ihren Urlaub in Dänemark unterbrochen, war gestern mittag nach Stuttgart gedüst und so sicher, daß sie noch am selben Abend via Hamburg in ihr Feriendomizil zurückkehren könnte, daß sie den Rückflug bereits gebucht hatte. Aber, wie das Leben so spielt: Weil der VfL Wolfsburg disqualifiziert wurde, die Staffel der LAV Hamburg Nord diesmal einige Hundertstel schwächer und sie selbst besonders stark lief, rutschte das HSV-Quartett als achte Mannschaft ins Finale. Christa mußte sich also eine Unterkunft suchen und umbuchen.

Den Endlauf erreichte such Ulf Meyer (HSV) Über 400 m Hürden. Die Qualifikationen überstanden: Rolf Dannebers (Wedel-Pinneberg) und Petra Meyer (HSV) im Diskuswerfen, Katrin Burckhardt (Wedel- Pinneberg) im Hochsprung, Annegret Affeldt (HSV) im Weitsprung, und Gabriele Krause (LAV Nord) im Speerwerfen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.