Duisburg deklassierte Straßburg 4:0

Mit Seliger kam großer Schwung

Von DIETER UEBERMANN

Duisburg, 7. Dezember

Aus dem MSV Duisburg wird niemand mehr so richtig klug. In der Bundesliga kämpft die Elf gegen den Abstieg, im UEFA-Pokal trumpft sie überzeugend auf. 4:0 gegen die französische Spitzenmannschaft von Racing Straßburg, die mit vier Nationalspielern angetreten war: Das ist eine stolze Leistung. "Da sieht man einmal, zu welchen Leistungen wir fähig sind, wenn wir komplett spielen können", meinte Trainer Rolf Schaf stall. "Mit Seliger, der wochenlang wegen einer Verletzung ausfiel, kam neuer Schwung in unseren Angriff."

Der MSV zeigte die beste Leistung seit vielen Wochen. Es gab keinen schwachen Spieler in dieser Elf. Druckvoll, kämpferisch stark, schnörkellos ? so trumpfte der MSV vor 21 000 Zuschauern auf, die hellauf begeistert warer*. DFB-Trainer Erich Ribbeck: "Prachtvoll die Moral der Duisburger. Mir haben vor allem Jara, Dietz, Jakobs und Weber sehr gut gefallen."

Der MSV gewann auch in dieser Höhe verdient. Zum Schluß bekam der MSV Applaus auf offener Szene. Gilbert Gress, der Trainer der Franzosen, der früher lange Zeit in der Bundesliga beim VfB Stuttgart gespielt hatte, erkannte den Duisburger Erfolg neidlos an. "Duisburg hat auf dem knochenhart gefrorenen Boden cleverer gespielt. Wir haben unser technisch gutes Spiel übertrieben."

Tatsächlich brillierten die Straßburger in technischer Hinsicht, aber es fehlte jeglicher Druck. Nur Gemmrich hatte eine Torchance, die von Torwart Heinze vereitelt wurde. Ansonsten war der MSV nie gefährdet.

Die Dusiburger hätten noch mehr Tore erzielen können. Die 4000 Mark, die jeder Spieler nach seiner großartigen Leistung bekommt, hatte er sich redlich verdient.

Tore: 1:0 Worrn (33.), 2:0 Weber (43.), 3:0 Fruck (49.), 4:0 Weber (77.). ? Schiedsrichter: Menegali (Italien). ? Zuschauer: 21 000. ? Beste Spieler: Dietz, Jara ? Domenech, Jouve.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.