"Schrumpf-Kader" des MSV will den HSV schlagen

Duisburgs Dietz: "Nur ein Sieg hilft weiter"

Eigener Bericht Tj e b. Duisburg, 9. November

"Da hilft kein Jammern. Wir müssen durch diesen Engpaß durch. Am Freitagabend hilft uns nur ein Heimsieg über den Hamburger SV weiter ..." ? Bernhard Dietz, National- Verteidiger des MSV Duisburg, sieht die Lage seines abstiegsbedrohten MSV ganz realistisch. "Diese Saison wird hart für uns, weil uns einfach zu viele erstklassige Spieler fehlen. Büssers, Lenzen nnd Seliger sind bei unserem Schrumpf -Kader einfach nicht so ohne weiteres vollwertig zu ersetzen." E" wird in jeder Hinsicht ein interessantes Spiel morgen abend im Wedau-Stadion. Für dem HSV geht es um einen Platz "an der Sonne", für den MSV zählt im Abstiegskampf jeder Punkt.

"Die Hamburger werden eine Duisburger Mannschaft erleben, die sich von der ersten bis zur letzten Minute zerreißt", meinte Duisburgs Trainer Wolf Schafstall. "Am letzten Samstag waren wir beim 0:3 in Düsseldorf nach dem überaus schweren UEFA-Cup-Spiel gegen Carl Zeiss Jena völlig von der Rolle, waren kräftemäßig am Ende. Doch ich habe das Training bewußt gedrosselt, so daß meine Spieler wieder zu Kräften kommen konnten. Ich denke, daß wir dem HSV Paroli bieten können."

Bei Duisburg ist Rudi Seliger zum zweitenmal nach seiner schweren Oberschenkelverletzung wieder dabei. ?Ich fühle mich schon viel besser. Die Schmerzen sind weg. Jetzt brauche ich noch ein bißchen Kondition, dann kann der HSV kommen.*;

Trainer Schafstall läßt den "Youngster" Dronia pausieren. Für ihn kommt Fenten wieder in die Mannschaft. Die wahrscheinliche Duisburger Aufstellung: Heinze ? Fenten, Bregman, Jakobs, Dietz ? Dubski, Fruck, Jara ? Weber ? Seliger, Worm.

Gegen Kevin Keegan spielt mit absoluter Sicherheit Bernhard Dietz. "Wir haben schon zweimal gegeneinander gekämpft", erinnert sich Duisburgs Paradepferd Dietz, der in seiner Mannschaft Abwehrchef und Torschütze in einer Person ist. "Vor einem Jahr in Duisburg hatte ich Keegan gut im Griff. Beim Rückspiel in Hamburg ging unser Duell wohl unentschieden aus. Ich weiß genau, wie ich gegen ihn spielen muß."

Alle Duisburger Spieler sind felsenfest davon überzeugt, daß sie den HSV schlagen können. Kees'Bregman, der "verrückte Holländer" im MSV-Team, stellte fest: "Keine Frage, für uns geht es in diesem Spiel um alles. Wenn wir ddrt unten heraus wollen, dann müssen wir gewinnen."

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.