Dezentes Make-up und schwere Stiefel

Eigener Bericht

Neumünster, 23. September

Da sage keiner, Manöver seien Männersache. In dieser Woche waren bei dem großen norddeutschen NATO- Manöver "Bold Guard" ein Stabsunteroffizier und ein Unteroffizier besonderer Art mit von der Partie.

Die beiden trugen zwar, wie alle ihre Kameraden, den olivgrünen Kampfanzug und schwere Stiefel, ihr Äußeres

- zum Beispiel das dezente Make-up ? verriet jedoch, daß es sich nicht um Männer handelte. Die 24jährige Bente Kristensen und die drei Jahre jüngere Käte Frederiksen arbeiteten in der Informationszentrale in Neumünster und waren für die Auswertung der Presse zuständig. Bente und Käte gingen mit 18 zur Armee, "weil es ein interessanter Beruf ist". Drei Monate dauerte ihre Grundausbildung, bei der keine besondere Rücksicht auf sie genommen wurde. Dafür erhalten sie jetzt den gleichen Sold wie die Männer.

In der dänischen Armee, so berichteten die beiden weiblichen Manöverteilnehmer, gebe es bei den älteren Kollegen Vorurteile gegen die "Frau in Uniform", aber es gebe auch Vorteile. Mancher Soldat behandele die Kolleginnen "einfach anders".

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.