Waldarbeit im Jugenddorf Ehrhorn

Auf dem Gelände des ehemaligen Hamburger Kinderkrankenhauses Wintermoor ist das Jugenddorf Ehrhorn eröffnet worden. Dieses Projekt ist von Dr. Alfred Toepfer großzügig unterstützt worden.

Das Dorf soll zu einer internationalen Begegnungsstätte der Jugend werden. Geplant sind jeweils 14tägige Waldeinsätze, bei denen junge Menschen zur Pflege und Erhaltung des Waldes und der Flur angehalten werden sollen. Neben einem zweistündigen theoretischen Unterricht sollen täglich vier Stunden praktische Waldarbeit unter der Aufsicht von Forstarbeitern geleistet werden.

Das ehemalige Kinderkrankenhaus war auf Beschluß des Senats 1974 aufgelöst worden. In einem Teil der sich in gutem Zustand befindlichen Krankenhausbauten wurde ein Schullandheim eingerichtet, im anderen Teil jetzt das Jugenddorf Ehrhorn.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1976