Vom schlechten Gewissen geplagt

Eigener Bericht - dpa

Lindenberg, 31. Dezember

Die Landespolizei in Lindenberg im Kreis Lindau erhielt einen Briefumschlag mit 2000 Mark. Der unbekannte Absender hatte keinen Vermerk, sondern nur einen Zeitungsausschnitt über einen Autounfall beigelegt. Die Meldung schilderte, daß im Juli ein Lindenberger Kraftwagen von einem entgegenkommenden Auto in den Straßengraben gedrängt worden war. Der Schuldige an dem Unfall ist unbekannt. Die Polizei vermutet daher, daß es der Absender des Briefes war, der das Geld seinem Opfer zugedacht hat und so sein geplagtes Gewissen beruhigen möchte.