Wenig Aussichten für Unionspläne aus Bagdad

Deutsche Presse-Agentur

Kairo, 20. März

Die von Bagdad vorgeschlagene Bildung einer politischen Dreierunion der Staaten Irak, Syrien und Ägypten ist von Kairo indirekt abgelehnt worden. Kurz vor Eintreffen einer irakischen Verhandlungs-Delegation wies die ägyptische Regierung auf die bereits bestehende Föderation Arabischer Republiken aus Libyen, Syrien und Ägypten hin und sprach lediglich von der Möglichkeit einer Erweiterung dieser Gruppe. Politische Beobachter hatten dem Plan des Irak angesichts der schon seit längerem bestehenden

Meinungsverschiedenheiten nur geringe Chancen eingeräumt.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.