Lehrpfad durch das Niendorfer Gehege

Ein Erholungs- und Spielplatz soll am Nordrand des Niendorfer Geheges am Röthmoorweg in Schneisen angelegt werden. Diesen Wunsch äußerten die Abgeordneten des Ortsausschusses Lokstedt für das Jahr 1971. Das Hamburger Forstamt hatte unlängst festgestellt, daß die bisher eingerichteten Plätze am Bondenwald in Niendorf und an der Vogt-Kölln-Straße in Stellingen bei Kindern und Müttern sehr beliebt sind.

In diesem Jahr soll auch ein Lehrpfad durch den Niendorfer Wald angelegt werden, der für Schulklassen und Spaziergänger die Möglichkeit bietet, durch entsprechende Beschilderung die Flora und Fauna des Niendorfer Geheges besser kennenzulernen. Außerdem wünschen die Abgeordneten, daß der alte Weiher an der Straße Niendorfer Gehege im Frühjahr entschlammt und neu hergerichtet wird.

Meinungsverschiedenheiten gab es wegen des Anlegens eines Radweges quer durch das Niendorfer Gehege. Das Forstamt und einige Abgeordnete hatten Bedenken, daß dann auf allen Waldwegen im NiendoTfer Gehege künftig Radfahrer anzutreffen sind. Das ist bisher offiziell verboten. Die Mehrheit der Abgeordneten war jedoch der Meinung, daß im Interesse der radfahrenden Schulkinder und der Radwanderer wenigstens auf einem Weg quer durch das Gehege das Radfahren erlaubt sein sollte. Auf allen anderen Wanderwegen ist das Benutzen von Fahrrädern untersagt. mor

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1971