Krohnstieg vierspurig

Ausbau 1974

Auch der Krohnstieg als Teilstück des äußeren Straßenringes "wischen Niendorf und Poppenbüttel wird wieder die Straßenbauer beschäftigen. Ein vierspuriger Ausbau der heute schon stark befahrenen Strafte wird sich nicht umgehen lassen. Mit ihrer Zustimmung zum Bebauungsplanentwurf Langenhorn 46 gab die Bezirksversammlung Hamburg Nord Ihr "Ja" zu diesem Ausbau, mit dem vor 1974 allerdings kaum zu rechnen ist.

Der Plan 46 gilt insbesondere für den Straßenabschnitt zwischen Samlandweg und der Langenhorner Chaussee sowie Rodenkampsweg zwischen St. Jürgens Holz und Krohnstieg. Er sichert zugleich die für einen Anschluß des äußeren Straßenringes an die Autobahn-Osttangente erforderlichen Flächen. Die Anwohner werden von diesem beabsichtigten Ausbau nicht so begeistert sein, denn auf der .Südseite des Krohnstiegs müssen Vorgärten verkürzt werden, auf der Nordseite wird die Fahrspur bis auf einen Meter an ein Haus herangebaut werden müssen. Für den Anschluß an die zukünftige Stadtautobahn ist es sogar erforderlich, drei Häuser mit vier Wohnungen zu räumen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1969