Schütz kehrt nach Dortmund zurück

Krämer zu Bochum

Eigener Bericht

HA Hamburg, 1. Juli Kurz vor Terminschluß hat es gestern noch zwei bedeutsame Spielerwechsel im Fußball gegeben. Am meisten überrascht dabei der Wechsel des bisher beim Hamburger SV spielenden Werner Krämer, der nicht etwa zu einem anderen Bundesliga-Verein geht, sondern sich mit dem westdeutschen Regionalliga-Verein VfL Bochum begnügt.

Ursprünglich wollte Werner Krämer mit dem Fußballspiel ein Ende machen, nachdem sich für ihn kein lukrativer Bundesliga-Verein anbot. Gestern nun meldete überraschend der VfL Bochum die Verpflichtung des 13fachen Nationalspielers. Die Ablösesumme für Krämer, die zunächst auf 125 000 Mark festgelegt war, soll nun weit unter der 100 000- Mark-Grenze liegen.

Ein zweiter Wechsel überraschte fast noch mehr. Es ist der Wechsel von Jürgen Schütz, der München 1860 verläßt und zu seinem alten Verein Borussia Dortmund zurückkehrt. Schütz war aus diesem Verein hervorgegangen, siedelte dann nach Italien um und kam im letzten Jahr vom SC Brescia zu den Münchner Löwen. In den Jahren um 1962 war Schütz zusammen mit Friedhelm Konietzka ein unvergeßliches Gespann bei den Dortmundern.

Ein weiterer Wechsel aus dem norddeutschen Raum: Peter Gerke von Altona 93 spielt künftig für den VfB Lübeck. Gerke soll die Lücke schließen, die der abgewanderte Wittfoth aufgerissen hatte.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.