Hamburg Nord: 13,5 Millionen für den Straßenbau

Platz für sechs Spuren

In wenigen Wochen beginnt eines der größten Straßenbauvorhaben im Hamburger Norden. Der Mittlere Ring wird zwischen Braamkamp/Alsterdorfer Straße ?und Deelböge/Orchideenstieg sechsspurig ausgebaut. Das rund

1000 Meter lange Straßenbauprojekt kostet 13,5 Millionen Mark und macht den Neubau von drei Brücken notwendig.

Im Mai beginnen die Leitungsverlegungen im Kreuzungsbereich Braamkamp/Alsterdorfer Straße. Hier wird der Mittlere Ring dreispurig mit Linksabbiegerspuren und einer Rechtsabbiegerfahrbahn in beiden Richtungen ausgebaut. Die Straße Lattenkamp wird eine Sackgasse.

Das technisch umfassendste Vorhaben ist der Durchbruch des Braamkamps zur Bebelallee. Die sechsspurige Straße durchstößt hier die Dämme der Hochbahn und der Güterumgehungsbahn. In einer Tiefe von 8 Metern müssen diese Dämme abgetragen und durch zwei Eisenbahnbrücken ersetzt werden.

Im Kreuzungsbereich Mittlerer Ring/Bebelallee läuft der Verkehr ebenfalls sechsspurig mit Rechtsabbiegerfahrbahnen und Linksabbiegerspuren. Beim Ausbau der neuen Straße im Zuge der Deelböge muß die jetzige Brücke über die Alster abgerissen werden, da eine Verbreiterung der Fundamente nicht möglich ist. An ihrer Stelle entsteht eine neue Straßenbrücke, die den hier noch sechsspurigen Verkehr aufnehmen wird. Zum Borsteler Knoten hin wird dann der Mittlere Ring fünfspurig.

Selbstverständlich erhalten alle Kreuzungsbereiche Ampelanlagen. Im Verlauf der Bauarbeiten, insbesondere beim Abriß und beim Neubau der Brücken, werden Umleitungen des Verkehrs unvermeidlich sein. Die Arbeiten werden mindestens ein Jahr in Anspruch nehmen. mor.

Der Bahrenfelder Bürgerverein lädt zu seiner Mitgliederversammlung am Donnerstag, dem 10. April, 20 Uhr, in die "Bahrenfelder Eiche" ein. Otto Tenne Dringt "Een Mund voll Platt" zu Gehör.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.