Das ist die Überzeugung der Hamburgerin Heike Hagenbeck

"Die Frau muß nachgeben

Frauen prominenter Männer werden von vielen beneidet. Aber auch ihnen wird nichts geschenkt. Hinter äußerem Glanz verbergen sich Arbeit, Zielstrebigkeit und Disziplin. Das Hamburger Abendblatt sprach mit einigen von ihnen und stellte fest: Frauen bekannter Männer sind ganz anders als manche glauben. Wir stellten Ihnen bislang vor: Dr. Helga Stödter, Ilse Ludwig, Inge Ruhnau, Hilde Drexelius, Anneliese Kühnau und Helga Schomberg. Heute berichten wir über Heike Hagenbeck, Carl-Heinrich Hagenbecks Frau.

Ihr Lächeln ist freundlich ? distanziert, ihre Offenheit herzerfrischend, ihr Optimismus unerschütterlich. Heike Hagenbeck, Frau von Carl-Heinrich Hagenbeek, trägt seit dreißig Jahren einen weltbekannten Namen. Sie hat sich daran gewöhnt, hält sich

für nichts Besonderes und erklärt, daß ihr Alltag ein ganz normaler sei.

Besucher werden in der weißen Villa im Tierpark in Stellingen vergeblich einen Miniatur-Zoo suchen. Bei Hagenbecks turnen keine Affen auf den Gardinenstangen, und kein Löwe räkelt sich auf dem rosaroten Sofa. "Nur Hunde und Katzen gehören ins Haus", sagt Carl-Heinrich Hagenbeck.