Hamburgs Sport in Kürze

| Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem vierten Durchgang in der Hamburger Mannschafts-Meisterschaft im Kunstturnen, der am Wochenende in der Turnhalle Klinikweg durchgeführt wurde, gewann die HT 16 diesen Mehrkampf-Titel erneut ungeschlagen vor dem ETV, dem Harburger Turnerbund und einer Kombination des Altonaer TSV und des Rellinger TV. An diesem Erfolg waren beteiligt: Rolf Meinel als bester Hamburger Turner, Heini Stebener, Klaus Dreyer, Detlef Behrens, Ingo Herrmann, Karl-Heinz Felsch, Rolf Wien und Peter Bendorf.

Die Hamburger Gewichtheber waren bei den Norddeutschen Meisterschaften in Bremen recht erfolgreich. Der Deutsche Exmeister Gerd Holzmann vom SC Roland holte sich den Federgewichts-Titel mit einer Dreikampf-Leistung von 282,5 kg. Im Leichtgewicht setzte sich Joachim Schlick vom Wandsbeker AC mit 305 kg vor Peter Schacht (Bramfelder KSV) mit 2*7,8 kg durch.

Einen Schwimmvergleichskampf der Hamburger Vereine gewann am Sonntag im Bismarckbad in Hamburg der Hamburger Turnerbund mit 53,0 Punkten bei den Herren, der Hamburger Schwimmclub mit 48 Punkten bei den Damen. Die besten Ergebnisse erzielten Bärbel Kimmel (SV Poseidon) über 100 Meter Kraul mit 1:10,5 Minuten und Gerd Strobach (TuS Harburg) über 100 Meter Rücken in 1:14.1 Minuten.

Der deutsche Vizemeister Poseidon Hamburg übernahm In der Wasserball-Oberliga Nord in Berlin durch Siege über die Wasserratten (6:2) und Delphin (8:2) mit 4:0 Punkten die Tabellenspitze vor Wedding Berlin (4:0) und SC Neukölln (4:2). Erfolgreichster Schütze: Nationalspieler Abrät mit insgesamt sechs Treffern.

Hamburger Tischtennis-Siege In der Herren-Oberliga feierten der TTC Rotweiß bei Werder Bremen (9:6) und beim Ösnabrükker TB (9:4) sowie der HSV beim VfL Wolfsburg (9:7). Nur Blau-Weiß Schenefeld unterlag daheim dem Kieler TTK (2:9). Tennis/ Borussia Berlin (32:0) führt vor Kieler TTK (26:4), HSV (20:10) und Rotweiß (19:13).

TTC Rotweiß, der Hamburger Tischtennis- Meister der Damen, schlug im Oberliga- Rückspiel den Berliner TTC Blau-Gold mit 7:5, Rotweiß gewann drei der vier Doppel- Begegnungen. Ferner: Kieler TTK beim VfL Osnabrück 7:0 und beim TK Hannover 7:1: TSC Berlin beim TSV Wendeburg 7:4 und bei Hellas Göttingen 7:5; Holstein Kiel gegen Blau-Gold 4:7.

Siegloser Tabellenletzter der Basketball- Oberliga bleiben die Herren des HSV, die nach dem 45:71 bei Eintracht Braunschweig mit 0:34 Punkten nach nur einjähriger Oberliga-Zugehörigkeit wieder absteigen. Tuspo Göttingen unterlag bei Eintracht Braunschweig 63:80 und beim ASC Braunschweig 59:69.

Der FC St. Pauli gewann ein Rugby- Freundschaftsspiel gegen eine englische Militärauswahl in Soltau mit 31:6 (21:0). Extles RFC unterlag bei Hannover 78 6:8.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1967