Wunschliste / Asphalt für Pinneberger Straße

Bessere Verkehrsregelung

Mehr Verkehrsampeln, bessere Schilder zur Markierung der Zebrastreifen und die Entschärfung einer gefährlichen Kurve: das sind die Forderungen und Wünsche, die der Verkehrsausschuß der Gemeinde Quickborn an die Verwaltung gerichtet hat.

Als besonders gefährlich bezeichnet der Ausschuß die Kurve in der Pinneberger Straße auf dem Weg nach Renzel. Gerade bei dem gegenwärtigen Wetter wird diese Kurve mit ihrem Kopfsteinpflaster zu einer Autofalle. Zudem sind Rad- und Fußweg nicht von der Fahrbahn getrennt und werden deshalb gelegentlich von den Autos befahren. Die Verwaltung soll sich nun darum bemühen, daß dieses Teilstück der Pinneberger Straße asphaltiert wird. Fußund Radweg sollen besser gegen die Straße abgegrenzt werden.

Auch das Einbiegen in die Bundesstraße 4 soll nach den Forderungen des Ausschusses erleichtert werden. Beim Ausbau der Ortsdurchfahrt sollen gleich die Anlagen für Verkehrsampeln an den Einmündungen der Pinneberger und der Marktstraße installiert werden, damit möglichst früh dort Ampeln aufgestellt werden können.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1965