Schüsse aus dem Geigenkasten

Erfreulicherweise gibt es in diesem ersten Jerry-Cotton-Film aus dem Studio Hamburg keine dümmlichen Witzfiguren und keine künstliche Geheimnistuerei. Trocken und flott serviert Fritz Umgelter FBI's Kampf gegen die amerikanische Unterwelt und hält sich in Kamera, Schnitt und Szenenaufbau an den Stil, den die Amerikaner in ihren Krimis anzuwenden pflegen. Es kommt der Spannung zugute und auch den Schauspielern ? neben George Nader vor allem Hans E. Schons und Helmut Peine. Peter Thomas komponierte dazu eine elektrisierende Musik. (City) hst

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.