Neuer Vorschlag für den Rübenkamp / Jetzt berät Ortsausschuß

Die Bäume bleiben stehen

Mitleid mit dreißig Straßenbäumen hatte das Bezirksamt Hamburg Nord, als die Verbreiterung der Straße Rübenkamp, zwischen Fuhlsbüttler und Brambergstraße, ausgearbeitet wurde. Die Bäume werden nicht ? wie ursprünglich vorgesehen ? zugunsten von Parkflächen gefällt.

Die Verwaltung setzte mehrere Ortsbesichtigungen an, um einen Weg zur Beseitigung des Flaschenhalses am nördlichen Teil des Rübenkamps zu finden. "30 Bäume müssen weg", hieß es. "Dann können wir Parknischen einrichten." Jetzt wird es Jedoch zu einer anderen Lösung kommen. Die Fahrbahn

zwischen Feuerbergstraße und Brambergstraße soll auf acht Meter erweitert werden, der Radweg auf der Ostseite des Rübenkamps fällt fort, und die Straße wird Einbahnstraße. Diese Lösung garantiert einen einwandfrei flie- ßenden Verkehr. Der nötige Parkraum kann auf der Fläche des Radwegs geschaffen werden.

Am kommenden Montag um 18 Uhr wird sich der Fuhlsbütteler Ortsausschuß mit diesem Vorschlag der Stra- ßenplanung in seiner letzten Sitzung vor den Sommerferien auseinandersetzen. Es ist anzunehmen, daß diese "baumfreundliche" Lösung die Zustimmung der Ortsausschußmitglieder finden wird.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1961