Ortsausschuß Blankenese: Untertunnel ung eine Utopie

Ost-West-Straße abgelehnt

Der Ortsausschuß Blankenese lehnte in seiner letzten Sitzung den Plan einer Ost-West-Straße durch die Eibgemeinden ab. Oberbaurat Klaus Dormann hatte den Verlauf der Straße erklärt, die vdm Bauamt als notwendiger Zubringer für die geplante Stadtautobahn in Othmarschen bezeichnet wurde.

Mit einer 25 Meter breiten Fahrbahn, die den Turnierplatz Klein-Flottbek in einem Tunnel unterquert, soll diese geplante Ost-West-Straße über Manteuffelstraße, Humannstraße, Langenhegen, Eibweg, Hochrad, Golfstraße und Walderseestraße in Richtung Altona verlaufen und eine zusätzliche, vierte Direktverbindung zwischen Blankenese und Altona werden.

Der Ortsausschuß Blankenese begründete die Ablehnung des Projektes: Der Ausbau der Eibchaussee und der Osdorfer Landstraße werden dem Verkehrsbedürfnis genügen. Außerdem ist es gewiß auch von der Osdorfer Landstraße aus möglich, den Anschluß an die Stadtautobahn aus östlicher und westlicher Richtung zu gewinnen. Im übrigen sei die vorgesehene Untertunnelung eine Utopie.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1960