Ein Haus in Deutz unter Quarantäne

Eigener Bericht-dpa

Köln, 31. Dezember

Die 31 Bewohner eines Wohnhauses in Köln-Deutz sind vorsichtshalber in ihren Wohnungen unter Quarantäne gestellt worden. Wie die Polizei mitteilte, war in dem Hause kürzlich eine Inderin zu Besuch, die jetzt in Bonn unter Pockenverdacht ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Die Hausbewohner haben inzwischen eine Pockenschutzimpfung erhalten. Die Quarantäne und die Schutzimpfung erfolgten auf Ersuchen des Bonner Gesundheitsamtes. Die Polizei hat vor dem Haus in Köln-Deutz zwei Beamte postiert. Sie sollen verhindern, daß die Einwohner das Haus verlassen oder Fremde es betreten.