Radwanderweg fertiggestellt

Eine Kolonne von 30 "Rittern der Pedale", darunter auch drei Frauen, radelte gestern nachmittag über den 20 Kilometer langen Radwanderweg, der von Glinde über Stellau ? Papendorf ? Siek nach Lütjensee und weiter über Grönwohld bis nach Trittau führt. Es war die

Stormarner Kreisprominenz mit Laridrat Dr. Haarmann an der Spitze. Senatssyndikus Härder hatte sich mit einigen Gästen aus dem benachbarten Hamburg angeschlossen. Anlaß dieser Fahrt durch das herbstlich bunt schimmernde herrliche Stormarner Land war die endgültige Fertigstellung dieses einzigartigen Weges: Das Kopfstück von Glinde bis Willinghusen und das Schwanzstück von Grönwohld bis Trittau wurden damit für den Verkehr freigegeben. Vor allem den Hamburger Ausflüglern dient dieser Radweg, der auf dem Damm der 1952 eingestellten Stormarner Kreisbahn entlangführt. Hamburg hat sich mit 57 000 Mark an den Kosten (insgesamt 372 000 Mark) beteiligt. Zur Zeit wird neben der Autostraße, die über Stapelfeld und Braak nach Papendorf führt, eine breite Radfahrbahn als Zufahrtsweg zu dem Radwanderweg ausgebaut

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1959