Junge "Delphine" kämpfen sich vor

| Lesedauer: 2 Minuten

Eigener Bericht

E. K. Hamburg, 30. Januar

Etwa 500 Aktive gingen am dritten Tag der Hamburger Vereins-Jugend-Mannschaftswettkämpfe Im Holthusenbad an den Start Die Meldungen waren so zahlreich, daß für di" 14 wettkämpfe, die ausgeschrieben waren, über vier Stunden benöUgt wurden. Die Bilanz dieses dritten Tages ist wieder einmal für den HSC besonders erfreulich, denn er konnte insgesamt neun Siege erringen. Poseidon folgt mit sechs ersten Plätzen vor ETV (3), HTB (2), Walddörfer SV, AMTV und ATSV je einen.

Bei den "Schmetterlingen" schieben sich langsam aber sicher die "Delphine" nach vorne. Sowohl der Sieger Heiko Gutzelt (Poseidon) als auch der Zweite, Henry Kiel (HSC) ? 1:16,2 und 1:16,5 ? wandten den neuen Delphinstil an. Henry Kiel hatte übrigens vorher schon die 100 m Kraul in der persönlichen Bestzeit von 1:03,5 gewonnen. Seine Klubkameradin Gisela Krogmann gewann das gleiche Rennen bei der Damenjugend in 1:22,8, während Karin Röttger (Poseidon) mit 1:36,8 am schnellsten "schmetterte".

Beide Rückenstaffeln gingen sicher an den HSC, den Sieg in der 6Xl00-m-Herrenjugend- Bruststaffel holte sich jedoch überraschend Poseidon mit Handschlag vor HSC. Die gleiche Staffel bei der Damenjugend gewann ebenso überraschend ATSV.

Poseidon Hamburg erreichte im ersten Durchgang zur Mannschaftsmeisterschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes mit seiner Herrenmannschaft 18 108 Punkte. Hamburgs Polizisten kamen bei ihrem Versuch auf 10 949 Punkte. "Jochen" Brockmann erreichte mit 2:53,5 für 200 m Brust die höchste Punktzahl (780), "Delphin" Heiko Gutzeit mit 1:14,8 und Lorenz Schmidt In 2:59,5 für 200 m Brust erreichten jeweils 690 Punkte.

In der Winter-Wasserballrunde gab es folgende Ergebnisse: ETV ? Poseidon sen. 11:5, AMTV ? Stern 1:20, HTB gegen Stern II 8:7, HT 16 ? ETV 5:4, AWV gegen HTB II 10:1, ATSV II ? TuS Harburg 13:3, Poseidon sen. ? Stern 6:11.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1955