Dr.-Ing. Ernst Foerster gestorben

Dr.-Ing. Ernst Foerster, in allen Schiffbaukreisen des In- und Auslandes seit Jahrrehnten bekannt, Ist in der Nacht zum 13. Mai gestorben. Mit Ihm verliert die Fachwelt einen Mann, der das technische Zeltalter im Schiffbau an hervorragender Stelle miterlebt hat. Am ". November 1876 wurde er geboren. Bereits 1903 kam er als Konstrukteur zur Werft Blohm & Voss. Bis 1912 ist er dort geblieben und Oberingenieur und Konstruktionschef geworden. In dieser Zeit promovierte Ernst Foerster an der Technischen Hochschule In Berlin zum Dr.-Ing. auf Grund einer technisch-wirtschaftlichen Untersuchung über die Rentabilität der Olfeuerung statt Kohle für Schnelldampfer. 191J wurde er Prokurist und Leiter des Schiffbauwesens der Hamburg- Amerika Linie. 1920 ließ er sich als selbständiger beratender Ingenieur nieder. Seitdem machte er sich einen Namen als Herausgeber von Zeltschriften und Fachliteratur, die noch heute z. T. zu Standardwerken des Schiffbaus gehört

In seinen 52 Berufsjahren hat er seine ganze Tatkraft auf die Schiffbauforschung konzentriert. Nach dem Kriege gab Dr. Foerster die leitschrift .Schiff und Hafen- heraus. Er war außerdem Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der Hamburgischen Schiffbau-Versuchsanstalt.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.