Verbreiterte Schäferkampsallee / Verbindungsstück Nord-Süd

Jetzt mit sechs Fahrbahnen

Mit der "silbernen Ramme" stieß .ein Polier gestern den Schlußstein der neuen Schäferkampsallee in die richtige Lage. Baudirektor Sill, Leiter des Tiefbauamtes, durchschnitt das weiße Band und fuhr mit Polizeipräsident Georges die neue Strecke ab.

Die neue Strecke ist der Beginn eines Zehnjahresplanes für die Verbesserung und Modernisierung des Hamburger Straßennetzes. Außerdem ist sie ein wichtiges Teilstück der Nord-Süd-Verbindung durch Hamburg. Nach Süden geht der Anschluß über Schröderstiftstraße ? Loignyplatz ? Neue Lombardsbrücke ? An der Alster ? Sechslingspforte (die noch verbreitert wird) ? Berliner Tor ? Autobahn. Nach Norden verläuft der Straßenzug über Fruchtallee (wird ausgebaut) ? Eimsbütteler Marktplatz und über einen noch zu schaffenden Durchbruch in die Kieler Straße.

Die Schäferkampsallee, früher mit acht Meter breiter Fahrbahn und 16 Meter Gesamtbreite, ist auf 38 Meter verbreitert worden. Sechs Fahrbahnen sind 18 Meter breit, hinzu kommen Schutzstreif en, Radweg und Fußgängerweg. Die 1200 Meter lange Straße ist über eine Strecke von 800 Metern fertiggestellt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1954