14. Handball-Länderspiel Deutschland ? Österreich in Linz

Mit Maychrzak gegen Osterreich

| Lesedauer: 3 Minuten

Eigener Bericht

G. Z. Hamburg, 11. September

Zum erstenmal nach der Weltmeisterschaft in der Schweiz trägt die deutsche Handball- Nationalmannschaft wieder ein Länderspiel aus. In Linz ist am Sonntag Osterreich Gegner der deutschen Weltmeister-Elf. Mit Österreich verbinden den deutschen Handball besonders enge Bindungen. 1925

trug Deutschland sein erstes Handball-Länderspiel aus; Gegner waren die Österreicher. In Linz stehen sich die beiden Nationen zum 14. Male gegenüber. Nur einmal, 1930 ln Darmstadt, gewannen die Gäste mit 6:5. Im Rahmen der Weltmeisterschaft kam es am 13. Juni in Bern zu der ersten Nachkriegsbegegnung.

Hier siegte Deutschland mit 19:4. Der DHB hat für Linz nicht seine vollständige Garnitur aufgeboten, aber mit Singer, Isberg, Bernhard und Will doch vier Mitglieder der Weltmeister- Mannschaft nominiert.

Für Deutschland spielen: Singer (Polizei Hamburg); Bernhard (Bayern München), Isberg; Weist (beide Polizei Hamburg), Gölkel (VfL Oßweil), Arendt (Solingen 98) ; Zerllng, Will (beide Rasensport Mülheim), Maychrzak (Polizei Hamburg), Käsler (Berliner SV 92), Härder (Sportfreunde Flensburg). Am Freitagabend spielt diese Mannschaft noch in Augsburg gegen eine Stadtvertretung. Schiedsrichter des Länderspiels ist der Schweizer Muzzulini.

In der Oberliga Hamburg ? Schleswig- Holstein pausieren Polizei Hamburg, Hassee Winterbek, Sportfreunde Flensburg und TSV Veddel. In Hamburg erwartet der HSV auf dem Rothenbaum Olympia Neumünster. Die Rothosen liegen im Augenblick am Tabellenende. Das vernichtende Torverhältnis von 23:51 spricht für die Abwehrschwäche der Elf. Urania Hamburg muß auch an diesem Sonntag wieder reisen. Nach der Niederlage ln Flensburg durch die Sportfreunde ist den Barmbekem auch bei der Kieler Polizei nicht mehr als ein ehrenvolles Abschneiden zuzutrauen. Nicht minder schwer ist der Weg von Eisenbahn Altona nach Flensburg zum dortigen Turnerbund. Dennoch, Veddel kehrte mit zwei Punkten von der Förde zurück, und die Altonaer sollten zumindest den ersten Punkt mit an die Alster bringen können.

Hamburgs St ad tilgen sind voll beschäftigt. Bei den Herren stehen sich mit den beiden Neulingen Sperber und Glinde, die im Augenblick führenden Vereine, gegenüber. Glinde blieb bisher als einzige Mannschaft ohne Niederlage, während Sperber am letzten "Sonntag überraschend dem dritten Aufsteiger, FC St. Pauli, unterlag. Victoria sollte die beschämend schlechte Position (Viertletzter) durch einen Erfolg über St. Pauli etwas verbessern können und auch Altrahlstedt muB gegen TuS Harburg endlich einmal gewinnen. Blankenese scheint sich endlich gefangen zu haben und hat gegen St. Georg einige Aussichten. Am interessantesten Jedoch verspricht das Spiel HTB<62 ? Oberalster zu werden. ', ?Manne" Theilig wird seinem alten .,jSfKMn einiges zeigen. '"'"

Die sensationelle Niederlage Alstertal" durch den HSV hat auch In die Damen- Liga Spannung getragen. Nun versucht sich Kimsbüttel mit dem Alsler-Bezwinger. Alstertal wird bemüht sein, die peinliche Schlappe durch einen Erfolg über Altona 93 wieder ' wettzumachen, während der HTB nach dem Ausrutscher gegen Altona 93 nun mit Skepsis, dem Spiel gegen Urania entgegensieht. Offen das Spiel HSBU 23 ? VfL 93. Concordia Ist gegen HLT Favorit.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1952