"Wir denken an Euch"

Eigener Bericht

Hamburg, 12. Februar

Die Äußerungen des britischen Luftfahrtministers Henderson, daß Helgoland Bombenziel bleibe, ist von Prinz von Löwenstein als ein Schlag ins Gesicht aller gutwilligen Europäer bezeichnet worden. Falls sich die Verhandlungen über die Rückgabe zerschlügen, werde die deutsche Aktion die gesamte europäische Jugend aufrufen. Eine Reihe ausländischer Studenten hat ihre Zusage zu einer neuen Aktion schon gegeben. Auch die Kriegsblinden im Unterelbegebiet wollen eine neue friedliche Helgoland-Invasion mit allen Kräften unterstützen. Die Hamburger Gruppe des Helgoländer- Vereins Halluner Moats will die Entwicklung in der Helgolandfrage abwarten, die am Mittwoch vor dem Bundestag verhandelt wird. Sie ist der Meinung, daß es unzweckmäßig sei, vor Mai die Insel zu besetzen.

Der Bundestagspräsident Dr. Ehlers hat den auf Sylt ansässigen Helgoländern für die Übersendung eines Steines, der die Inschrift trägt "Helgoland mahnt", gedankt. In dem Schreiben Dr. Ehlers heißt es: "Der Stein ist in meinem Dienstzimmer aufgestellt worden, so daß ihn jeder gleich sehen kann. Wir denken an Euch!"