Ihre Zukunft hängt vom Abschluß des Generalvertrages ab

Um die deutsche Luftfahrt

Deutsche Presse-Agentur-ap

Bonn, 31. Dezember

Die Bundesregierung habe den Alliierten vorgeschlagen, Deutschland mit dem Abschluß des Generalvertrags das Recht zum Bau von Flugzeugen zu übertragen, wird von zuständiger alliierter Seite mitgeteilt. Dies sei als Gegenvorschlag zu dem alliierten Vorschlag anzusehen, in dem der Bundesregierung die Gründung einer deutschen "Lufthansa" und die Verwaltung der meisten deutschen Flugplätze angeboten wurde. In dem alliierten Vorschlag sei jedoch ausdrücklich bestimmt worden, daß jede deutscheFlugzeugproduktion verboten bleibe.

Aui deutscher Seite wurde gestern jeder Kommentar hierzu abgelehnt/Dagegen dementierte das Bundesverkehrsministerium einen Bericht, nach dem schon in den ersten Wochen des neuen Jahres eine deutsche Luftverkehrsgesellschaft mit dem vorläufigen Sitz in Köln gegründet werden und sich die Königlich Niederländische Luftverkehrsgesellschaft (KLM) bereit erklärt haben soll, der deutschen Gesellschaft einen Teil ihres Fkigzeugparks zur Verfügung zu stellen und deutsche Piloten auszubilden.

Die KLM gibt bekannt, daß die Gesellschaft in den letzten Monaten zwar eine Anzahl deutscher Piloten ausgebildet habe, diese aber für eine indonesische Luftverkehrsgesellschaft fliegen sollten.

Ein offizieller alliierter Sprecher hob 'hervor, daß die Zukunft der deutschen , Zuyilluftfahrt ausschließlich von dem erfolgreichen > Abschluß des Generalvertrags abhänge.