Bonn über Fliegerangriff auf deutsche Fischdampfer empört

"Freiwild auf See"

Von unserer Bonner Redaktion

Vo. Bonn, 6. Februar

Die Beschießung einer aus sechs Booten bestehenden deutschen Fischerflotte durch einen viermotorigen Bomber, dessen Nationalität im Augenblick noch nicht bekannt ist, hat in Kreisen der Bundesregierung Empörung, Bedauern und Verstimmung ausgelöst. Nach Ansicht der Bundesregierung hat dieser geradezu unglaubliche Vorfall erneut die Recht- und Schulzlosigkeit gezeigt, der die deutschen Fischer fünf Jahre nach Kriegsende noch immer ausgesetzt sind. Man ist der Auffassung, daß die deutsche Fischereiflotte nicht weiterhin ein Freiwild auf See für beliebige Angriffe sein dürfe. Daher müsse gründlich die Frage des Schutzes der deutschen Fischer und der Fischereiflotte angeschnitten werden.

Der Vorfall selbst hat sich, wie aus Cuxhaven gemeldet wird, bereits am Freitag abgespielt, und zwar hat der Bomber die Fischerflotte, die wegen schweren Schneesturms den inneren Hafen von Helgoland aufgesucht und in der Nähe des früheren U-Boot-Bunkers

festgemacht hatte, ohne jede Warnung angegriffen und in mehreren Tiefangriffen beschossen. Während Boote und Fischereigeräte beschädigt wurden, blieben die Fischer selbst glücklicherweise unverletzt; nur einem von ihnen wurde die Mütze vom Kopf geschossen. Die angegriffene Fischerflotte bestand aus den Hochseekuttem "BX 432 ? Jan Griep", "BX 494 ? Präsident Herwig" aus Cuxhaven sowie "SS 67 ? F r i e d a", "SS 91 ?Else", "SS 94 ? Condor" und "SS 103 ? Käthe" aus Schulau.

Nach den letzten Untersuchungsergebnissen haben die Fischkutter folgende Treffer erhalten: "SS 91" je einen an Deck und am Mast, "SS 67" drei Treffer an Deck und zwei am Mast, "SS 94" einen Querschläger auf der Brücke und einen am Mast, "SS 103" einen Treffer im Rettungsboot und einen weiteren an der Reeling steuerbords, "B X 494" hat Einschüsse im Ruderhaus, wobei das Armaturenbrett beschädigt wurde. Außerdem hat der Bootseigner Theodor L o h s e bei der Wasserschutzpolizei Cuxhaven ein Vollmantelgeschoß abgegeben, das in seinem Netzwerk gefunden würde.